Presse_Aktuelles

Die Friedensherde auf Gut Barbarastein und Schloss Büdingen

Übergabe des Friedensschafes an die Fürstin Leonille Elisabeth zu Ysenburg und Büdingen anläßlich stilvollen Landpartie auf Schloss Büdingen.

 

Die Übergabe des Friedenschafes an (von links) Gutsbesitzer Lothar Weitz, den Bürgermeister der Gemeinde Rommerskirchen Dr. Martin Mertens sowie Kasimir Graf von Wedel auf Gut Barbarastein. Trotz Regen eine gelungene Herbstpartie!

Die Friedensherde in Schloss Leopoldskron/ Salzburg

Die Friedensherde erreicht Schloss Leopoldskron/ Salzburg aus Anlass des Salzburg Global Seminar's 2017 June Board Gala Weekend

Das Salzburg Seminar ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Leopoldskron/ Salzburg, die Veranstaltungen zu Themen wie Gesundheitsfürsorge, Bildung, Kultur u.a. durchführt. Die Friedensherde der Blauschäferei Reetz darf aus Anlass des Gala Wochenendes des Salzburg Global Seminars auf der Weide um Schloss Leopoldskron grasen.

Die Herde hilft, den 70igsten Geburtstag der internationalen non-profit Organisation zu feiern, welche bemüht ist Angelegenheiten von globaler Wichtigkeit aktuellen und zukünftigen Entscheidern näherzubringen.

Seit 1947 arbeitet das Salzburg Global Seminar daran,  für uns alle eine bessere Welt durch gegenseitige Verständigung und Bildung zu erreichen.

In diesem Jahr geht es um das Thema MUT. Den Mut, die Wahrheit zu sagen, den Mut, verschiedene Meinungen zu vertreten und anzuerkennen, den Mut, künstlerische Freiheit zuzulassen, den Mut, Koalitionen zu bauen.

 

In den heutigen Gesellschaften brauchen Menschen die Unterstützung, zeigen zu können, woran sie glauben. Auch Führungskräfte brauchen den Mut, ihre Werkzeuge, ihre Macht  für die Allgemeinheit einzusetzen.

Zusammen brauchen wir den Mut unsere Gesellschaft zu erhalten und weiter zu formen im Sinne aller.

In Übereinstimmung mit den Salzburg Global Seminar Richtlinien ergänzt die Friedensherde der Bertamaria Reetz die globale Verständigung, die Toleranz und das friedvolle MIteinander.

 

www.salzburgglobal.org

EUROPABEVAEGELSEN

Juni bis August 2017:
Die Friedensherde zu Gast in Aarhus, Kulturhauptstadt Europas 2017

Die Europäische Bewegung Dänemark ist nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden und hatte sich der Förderung der europäischen Integration verschrieben. Im Januar 1947 war in Großbritannien das "United Europe Movement (UEU)" gegründet worden, das sich vor allem an der Zielsetzung eines europäischen Staatenbundes orientierte. Im Mai 1948 wurde auf dem Haager Kongress das Ziel proklamiert, Nationale Räte der Europäischen Bewegung zu gründen, die sich auf europäischer Ebene einem Internationalen Rat anschließen sollten. Im Zuge dessen wurde 1949 in Dänemark EUROPABEVAEGELSEN (die dänische Europäische Bewegung) ins Leben gerufen. 

 

Die Hauptziele der Europäische Bewegung Dänemark bestehen darin, Demokratie, Menschenrechte und Minderheiten zu stärken und verteidigen. Die NGO Organization hat in Dänemark  2100 Mitglieder und wachst ständig.

 

Im Jahr 2017 ist Aarhus Kulturhauptstadt Europas. Die Region Midtjylland sowie die 18 anderen Gemeinden der Region unterstützen das Projekt. Die BLAUE FRIEDENSHERDE erhält auf Einladung von EUROPABEVAEGELSEN im Juni und im August “Weiderechte” im Moelleparken, im Herzen von Aarhus.  

 

Finden Sie hier den dänischen Beitrag der EUROPABEVAEGELSEN auf Facebook.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Eröffnung der Ausstellung
am Samstag, den 10. Juni um 14 Uhr durch
die stellvertretenden Landrätin Michaela Balansky,
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Bertamaria Reetz
Sommerschnee

und die
Friedensherde 2.0 in Windeck/Schladern

Samstag, dem 10. Juni 2017 von 14 bis 18 Uhr
Sonntag, dem 11. Juni 2017 von 12 bis 17 Uhr

Ausstellung | Exhibition: 11.06. bis 26.06.2017
Öffnungszeiten | Opening hours: Sonntags von 11 bis 18 Uhr und gerne nach Vereinbarung
Ort | Location: galerie luzia sassen | kabelmetal | Schönecker Weg 5 |
51570 Windeck-Schladern
in der Halle Kabelmetal | Am Wasserfall

Am Tag der traditionellen Ostermärsche für Frieden und gegen Terror und Krieg, am Ostermontag, dem 17.04.2017,

wurden 150 Lämmer der Generation 2.0 den Kindern von ihren Paten übergeben, als Botschaft und Aufgabe

für unsere Zukunft.

http://t.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Metelen/2775098-Muensterlaender-Friedensherde-Blaue-Laemmer-auf-dem-Weg

Westfälische Nachrichten_19.04.2017

 

Der Weg für das Kunstprojekt "Neue Münsterländer Friedensherde" ist frei. 140 Paten haben sich mittlerweile für
140 Lämmer gefunden.

Westfälische Nachrichten_24.01.2017


Am Ostermontag, dem 17.04.2017 werden die Lämmer jungen Menschen von ihren Paten überreicht.

 

Ausstellungseröffnung "Katharina von Bora - Von der Pfarrfrau bis zur Bischöfin"
und der Parallelausstellung "Künstlerpaare" am 15.01.2017 - 31.10.2017 im Frauenmuseum Bonn.

Hier wird auch der Film zur integrativen Aktion mit Kunst_deutsche Kinder und Flüchtlingskinder verbringen einen gemeinsamen Aktionstag, jenseits von kulturellen, sprachlichen und sozialen Barrieren_gezeigt.

 

 

Aktionstag im Seniorenzentrum der SBK-Werkstatt Sozialbetriebe Köln (Riehler Heimstätten) in Köln Riehl im Dezember 2016_
Kölnische Rundschau, 15.12.2016

Das weisse Ursprungsschaf vor der Veredelung in den SBK-Werkstätten, Sozialbetriebe der Stadt Köln, Köln-Poll, November 2016.

Im Oktober 2016 entstand im Kloster Knechtsteden, Dormagen ein Film zum Projekt „Integration von deutschen Kindern und Flüchtlingskindern durch die Kunst“ - eine Aktion von und mit vielen blauen Schafen und BM Reetz. Der Film wird in Verbindung der Bilder "Das Wesentliche" und der "Friedensherde" in Museen, Kirchen und Kunsthallen gezeigt, aktuell im Frauenmuseum Bonn.