Presse_Aktuelles

Die Friedensherde in Telgte, 20-23.06.2019

Die Friedensherde IM OVWB, CH - St. Gallen

Ich freue mich sehr, am 11.und 12. Mai 2019  im OVWB, St. Gallen mit der Friedensherde gastieren zu dürfen.
Die OVWB ist eine Wohn- und Arbeits-Initiative für Menschen mit einer körperlichen Behinderung oder Hirnverletzung.

www.imbodehuus.ch

Die Friedensherde im Kunstcentret Silkeborg BAd, 10./11.04.2019

Eurotopia, Frauenmuseum Bonn, Januar - März 2019

Eine Ausstellung im Frauenmuseum in Kooperation mit Pulse of Europe

 

Im Gegensatz zu Utopia, dem Nicht-Ort oder der reinen Idee von einer perfekten Welt, ist Eurotopia in dieser Ausstellung als realer Ort konzipiert, geographisch der westlichste Zipfel des riesigen eurasischen Kontinents und verbunden mit der Frage wie wir, die Bewohner*innen dieses Teils der Welt, uns definieren. Aus dieser ‚Halbinsel Asiens‘ nach Paul Valéry erwächst permanent ein ungeheurer Reichtum an Impulsen, der unsere Welt fundamental prägt. Obwohl die Bevölkerung Europas proportional zur Weltbevölkerung immer kleiner wird - der heutige Anteil liegt bei unter 10% - ist es nicht nur der weltweit größte Handelsblock, sondern gilt in vielen Bereichen des kulturell-gesellschaftlichen Lebens als erstrebenswerter Lebens- und Gesellschaftsentwurf. 

 

All denen, die europäische Geschichte kennen, sind natürlich auch die gesellschaftlichen Konflikte und die kriegerischen Auseinandersetzungen um die politische und kulturelle Deutungshoheit bekannt. So stellt sich besonders im Jahr der Wahl zum europäischen Parlament die Frage, welches Europa wir wollen und wie stark wir uns dafür einsetzen. Der Ausstellungstitel Eurotopia unterstreicht, dass auch in der gesellschaftlichen und politischen Wirklichkeit das Rad der Geschichte nicht zurückgedreht werden kann, außer man möchte Verunsicherung erzeugen. Auch Stillstand bedeutet Rückschritt. Diese Ausstellung vergegenwärtigt den vielfältigen Prozess der europäischen Integration, Ideenfindungsprozesse und die oft so schwierige Umsetzung, ihre Erfolge und Misserfolge. 

 

Mit Europa im Schneckentempo sieht Erika Beyhl den Einigungsprozess kritisch. Daniela Flörsheim und Bertamaria Reetz setzen sich mit Europa als Friedensprojekt auseinander. Für Cornelia Harss ist es das Traumziel afrikanischer Migranten. Tremezza von Brentano und Martine Metzing-Peyre erinnern an die Avantgarde der Frauenrechte. In die 28 europäischen Nationalflaggen malte Ellen Loh-Bachmann die Vielschichtigkeit Europas mit landestypischen Bauwerken, Landschaften und Flüssen, mit Wissenschaft und Kunst, mit Aspekten der reichen europäischen Kultur. Wir sitzen alle in einem Boot, stellt Sabine Naussed fest. Charlotte Esch zeigt Europa im weiblichen Gewand. Mit (Theresa) Mayday! fragt Corinna Heumann nach dem Zusammenhalt unter den (noch) 28 Mitgliedsländern der EU. Seit vielen Jahren setzt sich Regina Hellwig-Schmid mit ihrer Kunst und außerordentlich erfolgreichen Aktionen, beispielsweise der Donumenta, für die europäische Integration ein und konstatiert: We all share one Sky. Für Marianne Pitzen kann das Ganze nur funktionieren, wenn es auf klugen und soliden, weiblichen Fundamenten gebaut ist.

 

 

Die hier gezeigten Werke beziehen sich auf den unerschöpflichen und außerordentlich dynamischen Fundus der europäischen Kultur- und Sozialgeschichte. Wie wir alle wissen, konnte sie erst durch den intensiven Austausch unter allen Menschen in Europa und der ganzen Welt ihre Wirkungsmacht entfalten. Umso wichtiger ist es, allen kreativen und mutigen Europäer*innen die Räume zur Verfügung zu stellen, das größte Friedensprojekt aller Zeiten auch in der Zukunft zu leben und weiter zu entwickeln. Für die Düsseldorfer Künstlerin Daniela Flörsheim  ist Eurotopia ein wohlwollender Bewusstwerdungs-Virus: Menschen packen gemeinsam an, nicht nur einander zu helfen. Sie leben mit Flora und Fauna im Einklang. Umkehr vom Kapitalismus - Einkehr und Bewusstwerdung des Ego Sapiens zum Homo Sapiens. Europa muss sich noch weiter zusammenschließen um endlich gemeinsam größere Verantwortung zu übernehmen. 

 

BibliotheKseröffnung 18.01.2019, RUNDSCHAU KALL

ART CENTRE SILKEBORG BAD, DK 12.01.-28.04.2019

Das Gesicht als Spiegel der Seele

 

Frei nach: Stig Winding, Midtjyllands Avis, Donnerstag 17. Januar 2019

 

KUNST: Bertamaria Reetz: ”Kämpfen und Spielen”: KunstCentret Silkeborg  Bad (Dänemark] bis 28. April 

 

5 Sterne (von 6)

 

Neue Ausstellung mit der deutschen Künstlerin Bertamaria Reetz im KunstCentret, Silkeborg Bad.

 

KUNST: Wir nähern uns in der mega-großen und ausgiebigen Malerei von Bertamaria Reetz hautnah dem Gesicht des  Menschen, so nah, dass sich die Gesichtszüge fast auflösen und abstrakt bleibt. 

 

Auch wenn es sich nicht um Porträtmalerei im eigentlichen Sinne handelt, kann man durchaus individuelle Züge in den verschiedenen Gesichtern erkennen. "Es ist das menschliche Antlitz an sich und was darunter liegt", so versteht Reetz ihr künstlerisches Anliegen. 

 

Wirbelnder Sog

 

Man wird als Zuschauer geradezu  in den wirbelnden Sog dieser gigantischen Nahporträts gesaugt. Und in dieser Tiefe, expressiv und ausschließlich in schwarz-weiß gemalt, liegt die Seele. 

 

Die Künstlerin trägt die schwarze und weiße Farbe mit anderen Materialien gemischt auf die Leinwand auf und macht durch die materielle Textur den Prozess der Erschaffung zum wesentlichen künstlerischen Ausdruckselement – gleichbedeutend mit dem Motiv, dem Gesicht, dessen Augen, Nase, Ohren und Mund zu Peilungsmarken im Farbstrom werden.

 

Die Züge des Gesichts scheinen sich in immerwährender Auflösung zu befinden und bestehen doch vor dem Auge des Betrachters, gleichwohl einem gedruckten Foto, dessen Raster sich auflöst, je näher man es betrachtet.

 

 

Eine Herzensangelegenheit

 

Es handelt sich um die erste Soloausstellung von Bertamaria Reetz in Dänemark, und diese bietet eine spannende Begegnung mit der Künstlerin.

 

Bertamaria Reetz hat ihre Ausstellung "Spielen und Kämpfen" genannt [da.: At Kæmpe og lege]. Und dieser Titel passt sehr gut, denn es wird deutlich, dass sie etwas auf dem Herzen hat, und die großen Gemälde zeugen von ihrem künstlerischen Kampf.  

 

Neben den schwarz-weiß-Gesichtern zeigt die Ausstellung auch farbige Malerei. In Titeln wie ’Medusa’ und ’Ikarus’ und dem Bilderpaar ’Irak’, auch diese Bilder haben sehr große Formate, spielt die Künstlerin mehr mit der Komposition, ohne aber ihren starken expressiven Ausdruck zu verlieren.

 

 

Schließlich sind in einem weiteren Raum eine Reihe von nicht expressiven Werken zu sehen, alle in weiß, die sich durch rein abstrakte Muster auszeichnen und ebenso wie die Skulpturen der Künstlerin zur Meditation einladen.

 

ART CENTRE SILKEBORG BAD, DK 12.01.-28.04.2019

Bertamaria Reetz „Kämpfen und Spielen“

 

Im KunstCentret Silkeborg Bad wird vom 12. Januar bis zum 28. April 2019 die Ausstellung „Kämpfen und Spielen“ gezeigt, die erste Einzelausstellung der 65-jährigen Künstlerin in Dänemark.

 

Das künstlerische Schaffen von Bertamaria Reetz kreist um den Menschen. Köpfe und Gesichter in vielerlei Ausprägung sowie Aktdarstellungen sind die beherrschenden Themen der aus der Nähe von Köln stammenden Malerin und Bildhauerin. 

Im Zentrum ihrer Arbeit stehen dabei existenzielle Fragen, das Leben als Suche nach Klarheit und Wahrheit. Ihre Kompositionen spielen - auf künstlerischer wie auch auf soziokultureller Ebene - mit den individuellen Erfahrungen und Erwartungen des Betrachters.

Vor allem aber berühren sie den Betrachter, fassen ihn an, fordern ihn heraus, konfrontieren ihn mit sich selbst in der persönlichen Wahrnehmung des Gezeigten. 
Der Begriff „Kunst“ – verstanden im Sinne eines schöpferischen Prozesses der Entstehung – gibt die Arbeitsweise der Künstl
erin treffend wieder: große Akribie, konzentrierte Planung und präzise handwerkliche Umsetzung kennzeichnen ihren Schaffensprozess.

 

Das Ergebnis - das Kunstwerk - markiert den Abschluss ihrer eigenen Bemühungen und für den Betrachter den Beginn einer neuen wahrheitsgetreuen Reflexion über seine eigene Existenz und seinen eigenen Wert. 

Bertamaria Reetz ist eine experimentierfreudige Künstlerin. Immer wieder versucht sie sich in neuen Materialien und Materialkombinationen. Kennzeichnend für ihre künstlerische Arbeit ist eine auf das Wesentliche reduzierte expressive Darstellung, die auch für ihre Tonfiguren-Gruppe charakteristisch ist. 

 

Dynamisch-bewegt und von kraftvoller Energie sind diese Arbeiten. Wie ihre Gemälde zeigen auch diese Werke das Assoziative zu Käthe Kollwitz.
Das Werk von Käthe Kollwitz hat die Künstlerin wesentlich beeinflusst und geprägt.

 

Pressemitteilung des Art Centers Silkeborg.

http://www.silkeborgbad.dk

Neujahrsempfang Galerie Luzia SasSen

galerie luzia sassen

 

Friedensherde 2.0

Edition Bertamaria Reetz

vom 09. bis 17. Januar 2019
in der galerie luzia sassen, Köln Klettenberg

Zum Neujahrsempfang am
Samstag, dem 12.01.2019 von 11 bis 14 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Ihre Luzia Sassen und Bertamaria Reetz

Ort | Location: galerie luzia sassen | Luxemburger Str. 345 | 50939 Köln
Öffnungszeiten | Opening hours: Mi. – Fr. 14 – 19 h | Sa. 10 – 14 Uhr | Di. gerne nach Vereinbarung

 

Adventsmarkt Kloster Steinfeld

Die blauen Schafe finden Sie auch auf dem stimmungsvollen Adventsmarkt im Kloster Steinfeld in der Nordeifel, 08. und 09. 12. 2018: kloster-steinfeld.com

Einladung zu Advent, ARTvent ...

Einladung zu Advent, ARTvent ...

Gerne möchten wir Sie auch auf Advent, ARTvent … aufmerksam machen:
2 Advents-Wochenenden in der Galerie Heidefeld & Partner – ein atmosphärisches vorweihnachtliches Kunst-Erlebnis, bei dem sich die gesamte Seiden-Passage zur Skulpturen-Promenade auf rotem Teppich verwandelt.

An den Samstagen 8. und 15. Dezember (jeweils 11 – 18 Uhr) und an den Sonntagen 9. und 16. Dezember (jeweils 14 – 18 Uhr).
Herzlich willkommen zu Advent, ARTvent in der Galerie …! 
Der Besuch lohnt sich!

Neue Künstlerin der Galerie Heidefeld & Partner:
Bertamaria Reetz:
Mit drei ausgesprochen ausdrucksstarken großformatigen Bildern erlebt Bertamaria Reetz bei stART 2018. Expo
Autum. ihre Krefeld-Premiere. 
Egon Heidefeld: „Wir freuen uns, die renommierte Künstlerin seit diesem Herbst vertreten zu können. Bertamaria Reetz kann auf zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland zurückblicken.“
Im Zentrum ihres Schaffens steht der Mensch. Ecce Homo. Sein Gesicht. Sein Kopf. Seine wesenhafte Erscheinung. In vielfältigen Ausprägungen und in virtuoser Kombination von Figuration und Abstraktion.
Es ist dynamische, kraftvolle Malerei, in der sich zugleich tiefe Empathie und subtile Sensibilität manifestieren. „Die Bilder von Bertamaria Reetz mit ihren facettenreichen Valeurs vor allem in Weiß und Grau ziehen den Betrachter in ihren Bann, fordern ihn heraus, über seine eigene Existenz zu reflektieren, sie besitzen gewissermaßen eine Sog- und Flow-Wirkung für die Wahrnehmung“, charakterisiert Galerist Egon Heidefeld das Schaffen der Künstlerin. „Signifikant für ihre Bilder sind die expressive Ausstrahlung und die Reduktion auf das Wesentliche."

Galerie Heidefeld, Krefeld

Ich freue mich sehr, ab Herbst 2018 von der renommierten Galerie Heidefeld & Partner, Krefeld, vertreten zu werden.

 

Galerie Heidefeld & Partner

Ostwall 64-66

D - 47798 Krefeld

www.galerie-heidefeld.de

 

Weihanchtsmarkt Köln Roncalliplatz

Kooperation mit den Sozialbetrieben der Stadt Köln, SBK am 12.& 13.12.2018, Stand 19!

Ein bisschen hoffnung, liebe und solidarität

MIT ARMEN UND OBDACHLOSEN IN KÖLN

 

Ab Dienstag, 13.11.2018 , 20.00 Uhr bis 28.11.2018 im Atelierhaus Alteburger Wall/ ehemals Neues Kunstforum,
Alteburger Wall 1, 50678 Köln

Gemeinschafts-Benefizausstellung zu Gunsten von Kunst hilft Geben eV.

 

La Triennale d'arte di VEnezia, Palazzo Albrizzi

 Sei niemals unterwegs ohne  Schaf..

FRauenmuseum Bonn

100 Jahre Frauenpolitischer Aufbruch - Vom Frauenwahlrecht zum Frauenmandat. 
Frauenmuseum Bonn, 3. Oktober 2018 - 01. November 2018.

 

Es war eine Menge Arbeit, unserer Hände Arbeit, und es ist noch ein weiter Weg zur wirklichen Gleichberechtigung.

Ein Künstlerporträt: Neue Arbeiten 6_2018

Kölner Wochenspiegel 04.04.2018

Kunst und Soziales - choices 4/2018

"Jecke Hühner für den guten Zweck" - Kölner Stadt Anzeiger 22.03.2018

Der Film von Georg Divossen zur Ausstellung in der Kulturkirche Ost. Die Ausstellung lief bis zum 18.04 2018.

 

 

EINLADUNG
HERZLICH WILLKOMMEN!

Kunstausstellung

„MOMENTE, MENSCHEN & BEGEGNUNGEN“ BERTAMARIA REETZ

Bertamaria Reetz:

„Staunend, wild und tastend habe ich vieles zur Seite geschoben, um das zu machen, was bleibt“
Staunen Sie mit uns!

Anfahrt

Auto: B55a, Ausfahrt Buchforst
Stadtbahn: Linie
3, Haltestelle Buchforst / Waldecker Straße S-Bahn: Linien S6 und S11 bis zur Haltestelle Köln-Buchforst Bus: Linie 159, Haltestelle Klaprothstraße

Geöffnet von dienstags bis samstags
von
17 bis 20 Uhr
und nach Vereinbarung unter 0162-2336701
Eintritt frei!

Gemälde sowie Skulpturen bemalt und zum Bemalen wie die Friedensherde der blauen Schafe und die „jecken Höhner vun Kölle“

Vernissage: Mittwoch, 21. März 2018, 19.30 Uhr Eröffnungsrede: Prof. Dr. Irene Daum, Kunstexpertin Ausstellungsdauer: bis Mittwoch, 18. April 2018

Ein Teil der Kunstverkaufserlöse ist für soziale Zwecke bestimmt.

Kulturkirche Ost Kopernikusstr. 34 51065 Köln-Buchforst

www.kulturkirche-ost.de Info Tel. 0221-2011242 dirk.kaestel@gag-koeln.de

 

 

 

Die Friedensherde auf Gut Barbarastein und Schloss Büdingen

Übergabe des Friedensschafes an die Fürstin Leonille Elisabeth zu Ysenburg und Büdingen anläßlich der stilvollen Landpartie auf Schloss Büdingen.

 

Die Übergabe des Friedenschafes an (von links) Gutsbesitzer Lothar Weitz, den Bürgermeister der Gemeinde Rommerskirchen Dr. Martin Mertens sowie Kasimir Graf von Wedel auf Gut Barbarastein. Trotz Regen eine gelungene Herbstpartie!

Die Friedensherde in Schloss Leopoldskron/ Salzburg

Die Friedensherde erreicht Schloss Leopoldskron/ Salzburg aus Anlass des Salzburg Global Seminar's 2017 June Board Gala Weekend

Das Salzburg Seminar ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Leopoldskron/ Salzburg, die Veranstaltungen zu Themen wie Gesundheitsfürsorge, Bildung, Kultur u.a. durchführt. Die Friedensherde der Blauschäferei Reetz darf aus Anlass des Gala Wochenendes des Salzburg Global Seminars auf der Weide um Schloss Leopoldskron grasen.

Die Herde hilft, den 70igsten Geburtstag der internationalen non-profit Organisation zu feiern, welche bemüht ist Angelegenheiten von globaler Wichtigkeit aktuellen und zukünftigen Entscheidern näherzubringen.

Seit 1947 arbeitet das Salzburg Global Seminar daran,  für uns alle eine bessere Welt durch gegenseitige Verständigung und Bildung zu erreichen.

In diesem Jahr geht es um das Thema MUT. Den Mut, die Wahrheit zu sagen, den Mut, verschiedene Meinungen zu vertreten und anzuerkennen, den Mut, künstlerische Freiheit zuzulassen, den Mut, Koalitionen zu bauen.

 

In den heutigen Gesellschaften brauchen Menschen die Unterstützung, zeigen zu können, woran sie glauben. Auch Führungskräfte brauchen den Mut, ihre Werkzeuge, ihre Macht  für die Allgemeinheit einzusetzen.

Zusammen brauchen wir den Mut unsere Gesellschaft zu erhalten und weiter zu formen im Sinne aller.

In Übereinstimmung mit den Salzburg Global Seminar Richtlinien ergänzt die Friedensherde der Bertamaria Reetz die globale Verständigung, die Toleranz und das friedvolle MIteinander.

 

www.salzburgglobal.org

EUROPABEVAEGELSEN

Juni bis August 2017:
Die Friedensherde zu Gast in Aarhus, Kulturhauptstadt Europas 2017

Die Europäische Bewegung Dänemark ist nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden und hatte sich der Förderung der europäischen Integration verschrieben. Im Januar 1947 war in Großbritannien das "United Europe Movement (UEU)" gegründet worden, das sich vor allem an der Zielsetzung eines europäischen Staatenbundes orientierte. Im Mai 1948 wurde auf dem Haager Kongress das Ziel proklamiert, Nationale Räte der Europäischen Bewegung zu gründen, die sich auf europäischer Ebene einem Internationalen Rat anschließen sollten. Im Zuge dessen wurde 1949 in Dänemark EUROPABEVAEGELSEN (die dänische Europäische Bewegung) ins Leben gerufen. 

 

Die Hauptziele der Europäische Bewegung Dänemark bestehen darin, Demokratie, Menschenrechte und Minderheiten zu stärken und verteidigen. Die NGO Organization hat in Dänemark  2100 Mitglieder und wachst ständig.

 

Im Jahr 2017 ist Aarhus Kulturhauptstadt Europas. Die Region Midtjylland sowie die 18 anderen Gemeinden der Region unterstützen das Projekt. Die BLAUE FRIEDENSHERDE erhält auf Einladung von EUROPABEVAEGELSEN im Juni und im August “Weiderechte” im Moelleparken, im Herzen von Aarhus.  

 

Finden Sie hier den dänischen Beitrag der EUROPABEVAEGELSEN auf Facebook.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Eröffnung der Ausstellung
am Samstag, den 10. Juni um 14 Uhr durch
die stellvertretenden Landrätin Michaela Balansky,
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Bertamaria Reetz
Sommerschnee

und die
Friedensherde 2.0 in Windeck/Schladern

Samstag, dem 10. Juni 2017 von 14 bis 18 Uhr
Sonntag, dem 11. Juni 2017 von 12 bis 17 Uhr

Ausstellung | Exhibition: 11.06. bis 26.06.2017
Öffnungszeiten | Opening hours: Sonntags von 11 bis 18 Uhr und gerne nach Vereinbarung
Ort | Location: galerie luzia sassen | kabelmetal | Schönecker Weg 5 |
51570 Windeck-Schladern
in der Halle Kabelmetal | Am Wasserfall

Am Tag der traditionellen Ostermärsche für Frieden und gegen Terror und Krieg, am Ostermontag, dem 17.04.2017,

wurden 150 Lämmer der Generation 2.0 den Kindern von ihren Paten übergeben, als Botschaft und Aufgabe

für unsere Zukunft.

http://t.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Metelen/2775098-Muensterlaender-Friedensherde-Blaue-Laemmer-auf-dem-Weg

Westfälische Nachrichten_19.04.2017

 

Der Weg für das Kunstprojekt "Neue Münsterländer Friedensherde" ist frei. 140 Paten haben sich mittlerweile für
140 Lämmer gefunden.

Westfälische Nachrichten_24.01.2017


Am Ostermontag, dem 17.04.2017 werden die Lämmer jungen Menschen von ihren Paten überreicht.

 

Ausstellungseröffnung "Katharina von Bora - Von der Pfarrfrau bis zur Bischöfin"
und der Parallelausstellung "Künstlerpaare" am 15.01.2017 - 31.10.2017 im Frauenmuseum Bonn.

Hier wird auch der Film zur integrativen Aktion mit Kunst_deutsche Kinder und Flüchtlingskinder verbringen einen gemeinsamen Aktionstag, jenseits von kulturellen, sprachlichen und sozialen Barrieren_gezeigt.

 

 

Aktionstag im Seniorenzentrum der SBK-Werkstatt Sozialbetriebe Köln (Riehler Heimstätten) in Köln Riehl im Dezember 2016_
Kölnische Rundschau, 15.12.2016

Das weisse Ursprungsschaf vor der Veredelung in den SBK-Werkstätten, Sozialbetriebe der Stadt Köln, Köln-Poll, November 2016.

Im Oktober 2016 entstand im Kloster Knechtsteden, Dormagen ein Film zum Projekt „Integration von deutschen Kindern und Flüchtlingskindern durch die Kunst“ - eine Aktion von und mit vielen blauen Schafen und BM Reetz. Der Film wird in Verbindung der Bilder "Das Wesentliche" und der "Friedensherde" in Museen, Kirchen und Kunsthallen gezeigt, aktuell im Frauenmuseum Bonn.